Veröffentlicht am

Kann BAC anstelle von Aspirin bei Kopfschmerzen oder Pepto Bismol bei Säurebrand eingenommen werden?

bionutrition.ch

Es besteht kein Zweifel, dass die Einnahme von Pepto Bismol Magenverbrennungen oder andere vorübergehende Beschwerden der Magen-Darm-Trakt und die Chancen sind gut, dass die Einnahme von Aspirin wird ein Kopfschmerz lindern.

Mit diesem Ansatz können Sie Ihre Kopfschmerzen oder Säureverbrennungen lindern, aber es ist wichtig zu wissen, dass diese Medikamente auch negative Auswirkungen haben. Aspirin, das häufig eingenommen wird, verursacht Leberschäden in Abhängigkeit von Ihrer Ernährung und anderen Faktoren; wenn Sie Ihren pH-Wert mit Pepto Bismol verändern, wird Ihre Bauchspeicheldrüse noch fauler.

Also lautet die kluge Frage:“Lösen Sie die Ursache des Problems?“

Wenn es häufige Verdauungsprobleme oder Kopfschmerzen gibt, seien Sie versichert, dass es größere Stoffwechselprobleme gibt, die angegangen werden müssen.

Jetzt mit der direkten Antwort.

Obwohl es nicht die beabsichtigte Weise ist, BAC zu verwenden, als kurzfristige Lösung, eine Kapsel von BAC und ein paar Gläser Wasser nehmend, wird die Kopfschmerzen und häufig den Magenbrand auch vermindern. Übrigens kann Wasser allein diese Symptome lindern.

Verstehen Sie, dass die Art und Weise, wie BAC diese Symptome lindert, sehr unterschiedlich ist, als die Art und Weise, wie Aspirin oder Pepto Bismol dies tun. Die Nährstoffe in BAC werden assimiliert und innerhalb von 15 Minuten nach der Einnahme an die Zellen des Körpers abgegeben. Daraus resultieren Ernährungseinflüsse auf die Hirndrüsen, die für alle Stoffwechselaktivitäten verantwortlich sind, einschließlich der Produktion von alkalisierender Flüssigkeit über die Bauchspeicheldrüse und der Regulierung der Herzfrequenz und der Gefäßflüsse.

Aber die beste Weise, BAC zu verwenden ist als regelmäßiger Teil Ihrer Diät in Ihrer Suche nach Gesundheit und Vermeidung von nicht gerade Kopfschmerzen und Säurebrand, aber auch die Myriade anderer möglicher Gesundheitsprobleme.

Um Kopfschmerzen und Säureverbrennungen oder schwerwiegendere Gesundheitsprobleme zu reduzieren oder zu vermeiden, pflegen Sie eine allgemeine präventive Disziplin mit:

  • reduzierte Nahrungszunahme
  • steigerung der Lebensmittelqualität
  • regelmäßige Bewegung zur Steigerung der Vitalität und Vorbeugung von Krankheiten
  • erhaltene Flexibilität der Wirbelsäule